Fr 04.11.1938, Postkarte von Annelieses Bruder Hans an Anneliese und Walter: “die Gegend ist sehr schön“

eingestellt von am 4. November 2015 |

Poststempel: Kassel-Wilhelmshöhe -4.11.38. 11-12
19381104m800
Wilhelmshöhe Schloß.
Weiterlesen »

Keine Kommentare


Mo 24.01.1938, Brief von Michel und Hans an Hans‘ Mutter: “wollt Ihr den Sorgen des Hausbesitzers aus dem Wege gehen und lieber eine bequeme Mietwohnung nehmen?“

eingestellt von am 24. Januar 2015 |

Frankfurt/Main
24. Jan. 38

Liebe Mutter!

Zu Deinem Geburtstage wünschen wir Dir von Herzen viel Schönes und Gutes, vor allem ein gesundes neues Lebensjahr mit deinem Liebsten – und eine ganz herrliche Italienreise mit heiter Sonnenschein! Unser Ingechen läßt „Hei die da“ sagen, das gedeutet sicher etwas ganz Besonderes für ihre liebe Oma. Und dann kommt noch etwas Besonders von unserem Schätzlein: Der erste Zahn ist da! Das war am Sonntag eine Freude! Fast hätten wir die Ankunft garnicht bemerkt, – ich spielte mit dem Kind, und als es lachte, sah ich zufällig etwas kleines Weißes im Unterkiefer: Den Zahn! Das war eine Freude, unbeschreiblich – ohne alle Schwierigkeiten war er urplötzlich da. Frau Dietrich konnte nicht fassen, daß ich es morgens beim Stillen nicht gemerkt hatte, aber ich spüre dieses winzige Zähnlein auch jetzt nicht, wo ich doch weiß, wo es sitzt.

Weiterlesen »

1 Kommentar


Mo 27.12.1937, Brief von Annelieses Eltern an Anneliese: ”So hilft einer dem anderen und das nennt man Volksgemeinschaft“

eingestellt von am 27. Dezember 2014 |

Charl.bg., d. 27. Dzbr. 37

Lieber Walter und Anneliese,

nun ist das sehr schöne Christfest vorüber, es hat uns schöne Stunden und viele Freude gebracht. Eine besondere Freude empfanden wir beim Auspacken Eurer reichlichen Gaben, die mit so viel Liebe ausgewählt und eingepackt waren. Das Paket kam zwar erst am 1. Festnachmittag um ½ 3 an, wir wollten uns gerade umziehen, um nach Klein Machnow zu fahren. Wir waren aber nicht enttäuscht am Christabend, denn als wir in Annel. Brief lasen, daß am Dienstag die Post abgegangen war, wußten wir, daß nur ein glücklicher Zufall uns das Paket schon am Christabend bringen könnte. Bei Umladung, wie es hierbei der Fall ist, muß ja alles zurückbleiben, was nicht in den Wagen geht, und somit muß man ruhig die doppelte Zeit rechnen. Nun habt aber recht herzlichen Dank, auch für alle Briefe. Besonders danken wir dir, lieber Walter, für deinen langen lieben Brief. Wir sind immer glücklich, wenn unsere Kinder zufrieden schreiben, unsere Kinder sind ja nun mal unsere Hauptsorge und Hauptfreude und wir erleben natürlich auch in der Ferne mit alles, was bei Euch und in Frankfurt Gutes und Böses passiert.

Weiterlesen »

Keine Kommentare


So 28.02.1937, Postkarte von Anneliese an Walter: „dem einen sin Uhl ist dem anderen sin Nachtigall“

eingestellt von am 28. Februar 2014 |

ohne Poststempel
370228m800
Berlin, Nationaldenkmal Kaiser Wilhelm I.

Weiterlesen »

Keine Kommentare


Mi 07.08.1935, Postkarte von Lolly an Anneliese: „wir waren täglich viele Stunden draußen“

eingestellt von am 7. August 2012 |

Poststempel: Ruhpolding Aug
350807m800
Ruhpolding

Unser Balkon, Aussicht auf die Berge
Weiterlesen »

Keine Kommentare


Sa 19.05.1934, Postkarte von Hans an seine Eltern: „Pfingst-Reisegrüße“

eingestellt von am 19. Mai 2011 |

Poststempel: Hagen (Westf.) 1, 19.5.34, 17
340519m500
Dortmund
Am Physiologischen Institut
Weiterlesen »

Keine Kommentare


« Ältere Einträge |