Di 01.02.1938, Beglaubigte Abschriften von drei Zeugnissen Walters aus den Jahren 1926, 1930 und 1932

eingestellt von am 1. Februar 2015 |

1. Blatt:
Abschrift.
Verbandszeugnis

Herr Walter Galka,
aus Bochum,
Vorbildung: Oberrealschul-Abiturient,
hat die Prüfung in folgenden Fächern bestanden:
I. Teil. (Vor dem Übergang zum Org. Praktikum abzulegen)

Prüfungsgegenstand  Examinator  Hochschule Datum Art der Prüfung
Praktische Prüfung  10.3.1926
Anorganische Chemie  Hantzsch Universität 12.5.1926 V.
Analytische Chemie Leipzig 12.5.1926
Organische Chemie 1.6.26
(Grundzüge)

gezeichnet: A. Hantzsch

Siegel: Der Direktor der Oberschule für Jungen Iserlohn
Iserlohn, 1.2.38.
Für die Richtigkeit der Abschrift:
Dr. Müller, Oberstudiendirektor.

2. Blatt:
Abschrift.

Zeugnis
über die wissenschaftliche Prüfung für das Lehramt an höheren Schulen.

Herr Friedrich Walter Galka, geboren den 5. Februar 1905 in Bochum, Kreis Bochum, evangelischen Bekenntnisses, bestand die Reifeprüfung einer Oberrealschule vor der Prüfungskommission in Berlin-Lichterfelde am 11. März 1924 und studierte Chemie, Physik und Mathematik von Ostern 1924 bis dahin 1926 in Leipzig und von Ostern 1926 bis Michaelis 1929 in Halle.

Auf die Meldung vom 16. Juli 1929 zur wissenschaftlichen Prüfung für das Lehramt an höheren Schulen zugelassen, erhielt er zur schriftlichen Bearbeitung die Aufgaben:
1. Versuche zur Darstellung der Hydrochinonester der p-Phenetolazoxybenzoesäure.
2. Über die Methoden zur exakten Eichung von elektrischen Meßinstrumenten in legalen Einheiten.
Der mündlichen Prüfung unterzog er sich am 8. bis 10. Mai 1930.

Herr Walter Galka hat die Prüfung für das Lehramt an höheren Schulen bestanden. Er erhielt in Physik als Hauptfach das Zeugnis gut, in Chemie als Hauptfach das Zeugnis genügend. Am 3. August 1927 erwarb er sich in Halle das Befähigungszeugnis zur Anstellung als Turn– und Sportlehrer.

Nach dem gesamten Ergebnis der schriftlichen und mündlichen Prüfung ist ihm das Zeugnis

genügend

bestanden zuerkannt worden.

Wegen der Meldung zum Vorbereitungsdienste wird auf die Ordnung der praktischen Ausbildung für das Lehramt an höheren Schulen vom 28. Juli 1917 verwiesen.

Halle, den 10. Mai 1930.

Staatliches Wissenschaftliches Prüfungsamt.
gezeichnet: Michaelis Hoffmann Smekal
Vorländer Tubandt Ziehen Wichmann.

No. 13/1930.

Siegel: Der Direktor der Oberschule Iserlohn
Iserlohn, I./II./38.
Für die Richtigkeit der Abschrift: Dr. Müller, Oberstudiendirektor.

 

3. Blatt:
Abschrift.

Zeugnis
über die pädagogische Prüfung für das Lehramt
an höheren Schulen.

Herr Friedrich Walter Galka, geboren den 5. Februar 1905 in Bochum, Stadtkreis Bochum, evangelischen Bekenntnisses, bestand die wissenschaftliche Prüfung für das Lehramt an höheren Schulen vor dem Wissenschaftlichen Prüfungsamt zu Halle am 10. Mai 1930 in Physik als Hauptfach mit dem Zeugnis gut, in Chemie als Hauptfach mit dem Zeugnis genügend. Am 3. August 1927 erwarb er sich in Halle das Befähigungszeugnis zur Anstellung als Turn- und Sportlehrer.

Nach dem gesamten Ergebnis der Prüfung wurde ihm das Zeugnis genügend bestanden zuerkannt.

Die Vorbereitungszeit hat er an dem städtischen Realgymnasium mit Realschule in Schwelm und an dem staatlichen Pädagogischen Bezirksseminar zu Bochum vom 1. April 1930 bis 31. März 1932 abgelegt.

Der pädagogischen Prüfung für das Lehramt an höheren Schulen unterzog er sich am 27. Februar 1932.

Herr Galka hat die Prüfung bestanden, und zwar ist ihm nach dem Ergebnis der praktischen Betätigung während seiner Prüfungszeit und der schriftlichen und mündlichen Prüfung das Zeugnis

gut bestanden

zuerkannt worden.

Münster, den 27. Februar 1932.
Staatliches Pädagogisches Prüfungsamt:
gez. Rothstein Wolfschläger Poelmann Daniel.

Siegel: Der Direktor der Oberschule Iserlohn
Iserlohn, 1/2/38.
Für die Richtigkeit der Abschrift: Müller, Oberstudiendirektor.

veröffentlicht am 1. Februar 2015 um 10.00 Uhr
in Kategorie: Walter Galka

Keine Kommentare »

Leave a comment