So 28.02.1937, Postkarte von Anneliese an Walter: „dem einen sin Uhl ist dem anderen sin Nachtigall“

eingestellt von am 28. Februar 2014 |

ohne Poststempel
370228m800
Berlin, Nationaldenkmal Kaiser Wilhelm I.

28.II.37.

Mein lieber Walter,
falls Du den Brief, den ich in die Schule gesandt habe, nicht erhalten hast, möchte ich Dir nur sagen, dass meine Magenverstimmung noch nicht so weit behoben ist, dass ich heute abend schon fahren kann. Ich möchte erst am Mittwoch oder Donnerstag abfahren u. freue mich schon sehr auf’s Wiedersehen.

Much love
Yours ever
Anneliese

Auf der Bildseite:
Etsch!
Viele Grüße Mutti

Ja ja, dem einen sin Uhl ist dem anderen sin Nachtigall. Vater.

Aber es geht doch auch ohne. Herzl. Hans

Mir tust Du ein bißchen leid! Michel.

veröffentlicht am 28. Februar 2014 um 18.54 Uhr
in Kategorie: Anneliese Merten, Hans Merten, Lolly Merten, Paul Merten

Keine Kommentare »

Leave a comment